auf Deutsch/ City Escapes/ Finland/ Travel/ Winter

Lapland Getaway: Luosto

Up in Lapland, a good two hour drive from Rovaniemi airport lies Luosto - in the heart of one of the oldest Finnish National parks. The area is special for many reasons, but let's get to that in a bit. I wanted a getaway in a lesser known spot, that will get me deep into nature, but also without driving for most of my time, opportunities to get active and relax. And see reindeer.

Ganz oben in Lappland, gute zwei Stunden Fahrt vom Flughafen Rovaniemi liegt Luosto. Die Gegend ist anders als viele Regionen im Land - aber mehr dazu später. Ich wollte ein weniger bekanntes Ziel, dennoch in die Tiefe der Natur aber auch ohne die meiste Zeit meiner Reise im Auto verbringen zu müssen, aktiv zu sein, und zu entspannen. Und Rentiere zu sehen!

IMG_2256

Good to know:

  • Distance and time from Helsinki: The flight to Rovaniemi takes a good hour. With a rental car (for example from Sixt) - from there you can reach Luosto in 1,5 hours depending on the weather. The distance is about 1000km and ambitious drivers will get there in 11 hours. Don't do that.
  • Famous for: Luosto is famous for two things: being the youngest and oldest National park at the same time, when it was joined with Pyhätunturi National park in 2005, which is the oldest established one from 1938! It's also famous for the fells; being the "mountains" around it. Those also make it one of the few regions in Finland where you can ski.
  • Time needed: Minimum four days. But a week will get you the most of it. All those activities in nature and possibly skiing will make you very tired, and there's possibilities to relax, so calculate some time for that as well!
  • Best time to travel: Winter is the high season. December through March almost guarantee you a winter wonderland. During summers it's quiet, and a vast marshland. Still, the fells do make it attractive for hiking.
  • Where to sleep: Luosto is tiny and options are limited. The Lapland Hotel Luostotunturi offers different accommodation types; from family rooms to cottages out of the main area for the more quiet-seeking and independent traveller. Best part: great location and a pool. Perfect for that relation part!

Gut zu wissen:

  • Distanz und Reisedauer ab Helsinki: Der Flug von Helsinki nach Rovaniemi dauert eine gute Stunde, von dort sind es mit dem Mietauto (z.B. von Sixt) nochmal ca. 2 Stunden, je nach Wetterlage. Die gesamte Distanz beträgt um die 1000km, die ambitionierte Autofahrer in 11 Stunden bewältigen könnten. Nicht unbedingt zu empfehlen.
  • Berühmt für: Luosto ist für zwei Dinge bekannt: als Teil des Pyhä-Luosto Nationalparks ist es Teil des zugleich ältesten und jüngsten Nationalparks Finnland, als 2005 Luosto und der älteste Park, Pyhätunturi, zusammengelegt wurden. Außerdem besonders: die "Berge". Finnland ist weit und flach, daher sind jegliche Erhebungen direkt sehr aufregend. Auf diesen kann man sogar Skifahren - ungewöhnlich!
  • Zeit benötigt: mindestens vier Tage, aber eine Woche ist sicher besser. Nach den ganzen Aktivitäten muss man sich ja auch entspannen, also Zeit dafür einplanen!
  • Beste Reisezeit: Dezember bis März garantieren quasi ein perfektes Wintererlebnis, ist somit auch die Hochsaison in Luosto. Im Sommer ist die Gegend sehr sumpfig, aber dennoch attraktiv für Wanderer.
  • Übernachten: Das Lapland Hotel Luostotunturi bietet verschiedene Übernachtungmöglichkeiten, vom geräumigen Familienzimmer bis zu Hütten im Wald für den ruhesuchenden und unabhängigeren Reisenden. Das Beste: großartige Lage und der Pool. Perfekt zum Entspannen nach einem langen Tag!

The Fells change everything

The fells that surround and also make the heart of the National park, are the reason for the unique landscape in Luosto. Nature looks and feels different, as weather affects forests and vegetation differently with the heightening parts. This is probably also my favourite part of why I chose to come to Luosto. I wrote down a few more over here. The Pyhätunturi fell used to be holy for the Sami people, who have been known to live in this area since the mid 1600s. Whereas it used to be mainly a region for reindeer hunting, it's mainly forestry today.

Die Fjells ändern alles

Die Berge, "Fjell", die den Nationalpark umgeben, sind der Grund für die einzigartige Landschaft. Die Natur sieht anders aus, und fühlt sich anders an, da die Natur aufgrund der Erhöhnung drumherum anders auf Wetter reagiert. Dies ist auch der Grund, weswegen mir Luosto umso mehr gefallen hat. Mehr Gründe gibt's hier (auf Englisch). Der Pyhätunturi Fjell war für die Samen heilig. Diese sind seit Mitte des 17. Jahrhunderts in der Gegend, ursprünglich jagte man hier Rentiere, heutzutage ist die Forstwirtschaft neben dem Tourismus bekannt für die Region.

Discover Luosto

The best way to discover most of the National park and get a true glimpse of nature and wilderness, is to go on a snowmobile safari. A complete Tour of the Fells in Luosto is an absolutely stunning experience, that takes you far, far out (and includes lunch). With over 6 hours of driving, this trip is definitely my most recommended one. Lapland Safaris do offer plenty of different options for your exploring, but this adventure is one of a kind. I have to admit that I was a bit sceptical on the day, when I thought that it might be a bit too ambitious to go on a 100km long ride as a beginner, but it turned out to be perfect. It's serious fun and when there's two of you, you each get a good chunk of riding time! How boring if it had already been over after two hours!
You'll be packed up in all the warm gear you need before you're off. These tours go up to a good 40-50 km/h so you will want to be warm and cozy during those couple of hours. Tip from my side: you will get huge thick mittens, but wear a pair of woollen finger gloves underneath! That way your not risking your fingers when taking photos during the brief stops along the route. Also, rather be too warm than cold. I was wearing my winter jacket still underneath the overall every participant gets: especially when you're riding as a passenger you'll want to be cozy warm! The driving handles and feet area for the driver are heated, the passenger seat in the back is wide open to the cold!

More on how to dress in a short video:

Luosto erleben

Die beste Möglichkeit das Meiste des Nationalparks zu erkunden und ein Gefühl für die Wildnis zu bekommen ist eine Schneemobil Safari. "Tour of the Fells" in Luosto ist ein absolut einzigartiges Ergebnis, dass einen tief in den Park führt (mit Mittagessen). Mit über 6 Stunden Fahrzeit ist dieser Trip definitiv der, den ich am meisten empfehlen würde. Lapland Safaris bieten einiges an Programm um die Gegend zu entdecken, aber dieses ist wirklich ein Abenteuer! Anfangs war ich dann doch etwas skeptisch, ob 100km Schneemobil fahren als Anfänger eine sonderlich kluge Idee war, letztendlich hat es sich gelohnt - gerade wenn man sich die Fahrzeit teilt, hat jeder Teilnehmer ein gutes Stück zu Fahren! Wäre ja sonst auch langweilig, wenn's nach zwei Stunden schon wieder vorbei wäre.
Man wird komplett ausgerüstet bevor es losgeht. Die Touren bringen es auf eine Geschwindigkeit von bis zu 50km/h, also da möchte man dann doch lieber nicht frieren. Kleiner Tip von mir: jeder bekommt zwar dicke, gefütterte Fäustlinge, aber am Besten noch ein Paar Fingerhandschuhe drunterziehen! So riskiert man keine kalten Finger, wenn man zwischendurch Fotos machen will, und es isoliert nochmal doppelt. Lieber schwitzen als frieren, soland man unterwegs ist. Gerade als Passagier sollte man vorsichtig sein, die Füße und Hände des Fahrers werden vom Fahrzeug gewärmt, während man hinten komplett der Kälte ausgesetzt ist.

Mehr Infos zum "Dresscode" im Video:
Even for beginners this tour is very possible to manage. The guides are friendly, professional and have fascinating stories to tell. Instructions for the snow mobiles are pretty straight forward and you will get used to the feel of driving very quickly, and with a big of common sense and caution you'll be totally fine and not end up in a ditch. Snow mobiles are pretty much the winterversion of motorcycles up North, and it's common for private persons to own one as well, so it's an actual mode of transport and not just a tourist thing!

On the way you'll pass by the Jaakkola reindeer farm and wave at some cute little reindeersies! You can visit them on a separate trip as well, and go on a sled if you want! I simply adore these mellow creatures. Did you know that it's considered very rude to ask someone how many reindeer they own? I learnt that it's pretty much the same as asking for the amount of money in your bank account.

Luosto was so special to me because I managed to combine all my winter dreams in one go. Wilderness, snow (you can also go skiing of course!), silence, a bit of luxury (in the pool and spa!) and reindeer. I'd recommend checking out the cottages that are up for rent for a very peaceful getaway. If you're not into snowmobiling, check out the husky safaris - there's pretty much no way to be closer to nature!
Selbst für Anfänger ist die Tour durchaus machbar. Die Guides sind freundlich, professionell und haben faszinierende Geschichten in petto. Die Einweisungen sind deutlich und auch ziemlich selbsterklärend, und an das Fahrgefühl gewöhnt man sich sehr schnell. Mit etwas normalem Menschenverstand und Vorsicht ist alles gut und man landet nicht im Graben. Schneemobile sind tatsächlich sowas wie eine Winterversion von Motorrädern und ein alternatives Transportmittel im Norden - nicht nur für Touris!

Unterwegs kommt man an der Jaakkola Rentierfarm vorbei, die man auch separat besuchen kann. Hier winken wir den kleinen niedlichen Rentieren nur! Ich habe auch gelernt, dass es als sehr unhöflich gilt, jemanden zu fragen, wieviele Rentiere er denn hat. Das ist scheinbar so, als würde man Fragen wieviel Geld man auf dem Konto hat.

Luosto war so besonders für mich, da ich alle meine Winterträume kombinieren konnte. Wildnis, Schnee (Skifahren geht auch!), Stille, ein bisschen Luxus (im Hotelpool und -spa) und Rentiere! Unbedingt die Hütten im Wald anschauen - diese bieten den perfekten Ausgangspunkt für ein ruhiges Getaway. Husky Safaris gibt's auch, für die ultimative Nähe zur Natur!
Thank you to Lapland Safaris for hosting us on the Tour of the Fells! All opinions and experiences are my own, as usual.

All Photos were taken with a Canon EOS M3 Mirrorless camera and the Canon EF-M 11-22mm 1:4-5,6 IS STM or a Canon EOS 5D Mark III with a Canon EF 70-200mm f/4 L IS USM

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply